Aktuelles

Informationen zum Gemeindeleben während des Corona-Virus 

Unter diesem Beitrag finden Sie die neuesten Information. 

Aktueller Stand 19.06.2021


In dieser Zeit werden wir Ihnen in den Schaukästen an den jeweiligen Kirchen (Paul-Gerhardt-Kirche, Industriestraße 38 und Christuskirche, Bergstraße 9 und Stegemannsweg 91a), auf unserer Internetseite, sowie in den Sozialen Medien (Facebook und Instagram) Kurzandachten veröffentlichen.
 Instagram: epiphaniasjugend
 Facebook: Ev. Jugend Epiphanais-Kirchengemeinde Gelsenkirchen

Hier geht es auf der Internetseite zu den Andachten. 

Wir weisen Sie auf die Gottesdienste im Fernsehen und Radio hin:

  • ARD und ZDF Sonntags um 09:30 Uhr (jeweils im Wechsel evangelisch und katholisch) 
  • REL Sonntags um 08:00 Uhr, Montag - Freitag 05:45 Uhr, Samstags 06:15 Uhr (UKW 96,10 MHz)
  • WDR 2 Sonntags 07:45 Uhr, Montag - Freitag 05:56 Uhr (UKW: 99,2 MHz)
  • WDR 4 Sonntags 08:55 Uhr, Montag - Samstag 08:55 Uhr (UKW: 101,3 MHz)

 Alle Gottesdienste finden Sie auch in den jeweiligen Mediatheken auf den Internetseiten.


Sobald es Änderungen zu unseren Veranstaltungen gibt, informieren wir Sie schnellstmöglich. 
Sollten Sie Fragen haben, sprechen Sie uns ruhig an.

In seelsorgerischen Angelegenheiten nehmen Sie bitte telefonisch oder per E-Mail mit den zuständigen Pfarrern / Pfarrerinnen der Gemeinde auf. 

Wir bedauern den Zustand sehr und hoffen, dass das vollständige Gemeindeleben schnellstmöglich wieder stattfinden kann.

Bis dahin Gottes Segen und bleiben Sie gesund.
 

  • Ihre Ev. Epiphanias-Kirchengemeinde Gelsenkirchen

Neue Inhalte

Unter diesem Beitrag finden Sie eine neue Ankündigung der Gemeinde.
Unter Gebete finden Sie das aktuelle Wochengebet.
Unter Gottesdienste finden Sie den Pfingstgottesdienst  "und können sich verstehen".
Unter Gemeindebriefe finden Sie den neuen Brief an die Gemeinde (April 2021).



 

 Die Ev. Epiphanias-Kirchengemeinde Gelsenkirchen , Industriestr. 38 und Kleine Bergstr. 1a, feiern wieder ab dem 6. Juni Ihre Gottesdienste in Präsens. 
 Es sind die Corona Schutzmaßnahmen einzuhalten! 
 Insbesondere das Tragen von med. Masken, Hände desinfizieren, Abstand halten, Dokumentationen . 
 Es findet kein Gemeindegesang statt. 
 Der Kindergodi um 11.30 Uhr kann weiterhin online auf Facebook gefeiert werden. 

Wir wünschen allen Gemeindegliedern einen besinnlichen Karfreitag 
und ein frohes, gesegnetes Osterfest! 

Bitte beachten Sie unsere zahlreichen Online Angebote im Bereich Gottesdienste hier auf dieser Seite und auf facebook:

Gründonnerstag 19.00 Uhr live auf facebook
aus der Paul-Gerhard-Kirche, Pfarrer Grimm

Karfreitag 10.00 Uhr hier unter Gottesdienste
aus der Christuskirche, Pfarrer Naumann

Ostersonntag 09.30 Uhr Ostergruß live auf facebook aus der Paul-Gerhard-Kirche, Pfarrer Grimm

Ostersonntag 10.00 Uhr hier unter Gottesdienste
aus der Christuskirche, Pfarrerin Rylke-Voigt

Ostermontag um 11.00 Uhr live auf facebook aus der Paul-Gerhardt-Kirche, Pfarrer Grimm

Die Gottesdienste auf facebook sind drei Tage lang abrufbar, auch ohne eigenen facebook-account

Hier geht es zu facebook.

 

Ev. Epiphanias-Kirchengemeinde Gelsenkirchen 

Keine Gottesdienste und Veranstaltungen bis Ende April 

Liebe Gemeinde, 

aufgrund des erneuten Lockdown fallen alle Gottesdienste und Veranstaltungen in unserer Gemeinde bis Ende April aus. Dies betrifft auch die Feiertage Karfreitag und Ostern. In Schaukästen und vor unseren Kirchen werden Wochengebete u. a. Beigaben zur Verfügung gestellt. 

Der Kindergottesdienst in der Paul-Gerhardt-Kirche kann sonntags 11.30 Uhr weiterhin online angesehen werden. 

Für andere Gottesdienste bitten wir Sie, auf Fernseh- und Radiogottesdienste zuzugehen. 

Unsere Gemeindebüros bleiben für den Publikumsverkehr geschlossen. Bitte schreiben Sie eine E-Mail unter GE-KG-Epiphanias@kk-ekvw.de oder wenden Sie sich an das Pfarrteam. 

Unser Pfarrteam ist weiterhin für Sie da. Rufen Sie uns gerne an: 

Pfarrerin Rylke-Voigt      59 31 55                         Pfarrer Naumann            58 13 04 

Pfarrer Grimm                 51 36  37 

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Homepage www.epiphanias-gelsenkirchen.de 

 Kreuz- und Osterweg für Kinder 

 

In der Woche vor Ostern (Karwoche)sind die großen Fenster des Paul-Gerhardt-Hauses mit dem Kreuzweg Jesu gestaltet. In der Woche nach Ostern sind dieselben Fenster mit den Ostergeschichten des auferstandenen Christus geschmückt. 

 

 Alle, ob groß oder klein, alt oder jung sind herzlich eingeladen, sich Kreuz- und Osterweg anzusehen. 

PassionsPunkte
1 Jahr Corona
1 Jahr voller Ungewissheit

 

In der Karwoche werden am Montag, Dienstag und Mittwoch immer um 19:00 Uhr Andachten zu diesem Thema erscheinen. Vertreter*innen aus der Stadtgesellschaft schildern die Situation über 1 Jahr Corona.

 

Die Andachten erscheinen auf Facebook (Ev. Epiphanias-Kirchengemeinde) und unserer Homepage (www.epiphanias-gelsenkirchen.de).

 Offene Kirche in der 
Christus-Kirche 
ab Sonntag, 14. März 2021 

 

Die Christus-Kirche in der Bergstraße 7a, 45897 GE, öffnet ihre Türen ab 14. März sonntags von 16 bis 18 Uhr. Herzlich willkommen, im mit Kerzen erleuchteten großen Kirchraum die Seele baumeln zu lassen, zur Ruhe und zu sich zu kommen und im Gebet neue Kraft zu schöpfen. 

Anregungen dazu sind in der Kirche ausgelegt. Orgelmusik und kurze Impulse durchziehen die Offene Zeit. 

Zu jedem Sonntag ist auf der Homepage der Epiphanias-Gemeinde (www.epiphanias-gelsenkirchen.de) das „Musikalische Fenster zum Sonntag“ zu finden. Eine Einladung, mit Kantorin Christina Wienroth das Wochenlied des Sonntags zu Hause zu singen und sich vom Lied für ihr Gespräch mit Gott inspirieren zu lassen. Das Wochenlied wird auch immer ein Teil der musikalischen Gestaltung (ohne Gesang) der Offenen Kirche sein. 

Bitte vergessen Sie nicht Ihren Mund-Nase-Schutz. 

Altpapiersammlung Februar 2021


Die Ev. Jugend der  Ev. Epiphanias-Kirchengemeinde Gelsenkirchen in Horst hat die erste Altpapiersammlung im Jahr 2021 am 27. Februar durchgeführt.

Natürlich wie im letzten Jahr unter den vorgegebenen Hygiene- und Coronavorschriften.

5 Container der Firma Lobbe wurden mit insgesamt 25,9 Tonnen Altpapier gefüllt.

Wir danken der Firma "LOBBE" für die Bereitstellung der Container und das Holen und Bringen von 3 Containern am selben Tag! Es ist stets ein kleines Spektakel, wenn die Container aufgeladen oder abgeladen werden.

Zudem danken wir "Hamburger Rieger" für die gesamte Unterstützung und Zusammenarbeit. 

Ein Dankeschön gilt auch den Firmen aus dem Stadtteil und Umgebung, die uns die LKWs und Autos kostenlos zur Verfügung stellen: Bedachung Freund , Schloss Apotheke , Friedhofsgärtnerei Gerlemann , Sanitär Zessin, Gartenbau Meinolf Pawlik und die Firma Fischbach.

Und zuletzt ein Dankeschön an alle Helfer*innen und Sammler*innen! Ohne das ehrenamtliche Engagement und die treue Hilfe alle drei Monate wäre diese Aktion in Horst nicht möglich.

Alle freuen schon auf den nächsten Termin: 29. Mai 2021.

Weltgebetstag 2021 

 Heute, am 03.03.2021, fand der Weltgebetstag der Frauen statt. Allerdings nicht  wie gewohnt als Gottesdienst in einer der Kirchen in Horst, sondern als "to go" Variante. 
 
Von 10 -12 Uhr konnten Besucher*innen vor der katholischen  Kirche St. Hippolytus sich eine Tüte abholen. Enthalten  waren Lieder, ein Teelicht und vieles mehr. 
 
 Rund 100 Tüten wurden verteilt. 🤗 
 
Der Weltgebetstag  der Frauen findet jedes Jahr in Kooperation mit der katholischen  Kirchengemeinde  Pfarrerei St. Hippolytus  statt. 
 
 Wir danken allen Besucher*innen und Spender*innen. 

Im März: Offene Kirche und Gottesdienst?

Keine Veranstaltungen bis Ende März

Liebe Gemeinde, alle Veranstaltungen in unserer Gemeinde fallen bis Ende März aus. 

Abhängig vom Inzidenzwert möchten wir aber eine Öffnung der Kirchen in unserer Gemeinde nach dem 7. März versuchen. Daher:

Offene Kirche an den Sonntagen 14. und 21. März von 16:00 – 18:00 Uhr nur!!! in der Christus-Kirche, Kleine Bergstr.  Wir laden ein zum persönlichen Gebet, zu Besinnung auf biblische Worte und Orgelmusik. 

Einen ersten Gottesdienst nach dem langen Lockdown möchten wir versuchen

am Palmsonntag, 28. März 2021 jeweils 10:00 Uhr in unseren beiden Kirchen,

dies aber nur bei niedrigem Inzidenzwert. Beachten Sie bitte unsere aktuellen Aushänge im Schaukasten und Bekanntgaben auf der Homepage www.epiphanias-gelsenkirchen.de!

In Schaukästen und vor unseren Kirchen werden Wochengebete und andere Beigaben zur Verfügung gestellt.

Der Kindergottesdienst in der Paul-Gerhardt-Kirche kann sonntags 11:30 Uhr weiterhin online angesehen werden.

Für andere Gottesdienste bitten wir Sie, auf Fernseh- und Radiogottesdienste zuzugehen.

Unsere Gemeindebüros bleiben für den Publikumsverkehr geschlossen. Bitte schreiben Sie eine E-Mail unter

GE-KG-Epiphanias@kk-ekvw.de oder wenden Sie sich an das Pfarrteam.

Unser Pfarrteam ist weiterhin für Sie da. Rufen Sie uns gerne an:

Pfarrerin Rylke-Voigt             59 31 55                    
Pfarrer Naumann                   58 13 04        
Pfarrer Grimm                        51 36 37 

Worauf bauen wir?

2021 kommt der Weltgebetstag von Frauen des pazifischen Inselstaats Vanuatu.

Felsenfester Grund für alles Handeln sollten Jesu Worte sein. Dazu wollen die Frauen aus Vanuatu in ihrem Gottesdienst zum Weltgebetstag 2021 ermutigen. „Worauf bauen wir?“, ist das Motto des Weltgebetstags aus Vanuatu, in dessen Mittelpunkt der Bibeltext aus Matthäus 7, 24 bis 27 stehen wird. Denn nur das Haus, das auf festem Grund stehe, würden Stürme nicht einreißen, heißt es in der Bibelstelle bei Matthäus. Dabei gilt es Hören und Handeln in Einklang zu bringen: „Wo wir Gottes Wort hören und danach handeln, wird das Reich Gottes Wirklichkeit. Wo wir uns daran orientieren, haben wir ein festes Fundament – wie der kluge Mensch im biblischen Text. Unser Handeln ist entscheidend“, sagen die Frauen in ihrem Gottesdienst. 

Ein Ansatz, der in Vanuatu in Bezug auf den Klimawandel bereits verfolgt wird. Denn die 83 Inseln im pazifischen Ozean sind vom Klimawandel betroffen, wie kein anderes Land, und das, obwohl es keine Industrienation ist und auch sonst kaum CO2 ausstößt. Die steigenden Wassertemperaturen gefährden Fische und Korallen. Durch deren Absterben treffen die Wellen mit voller Wucht auf die Inseln und tragen sie Stück für Stück ab. Steigende Temperaturen und veränderte Regenmuster lassen Früchte nicht mehr so wachsen wie früher. Zudem steigt nicht nur der Meeresspiegel, sondern auch die tropischen Wirbelstürme werden stärker. Um dem entgegenzuwirken, gilt seit zwei Jahren in Vanuatu ein rigoroses Plastikverbot. Die Nutzung von Einwegplastiktüten, Trinkhalmen und Styropor ist verboten. Wer dagegen verstößt muss mit einer Strafe von bis zu 900 Dollar rechnen. 

Keine Frau im Parlament 

Doch nicht alles in dem Land ist so vorbildlich. So sitzt im vanuatuischen Parlament keine einzige Frau, obwohl sich 15 im Jahr 2020 zur Wahl stellten. Frauen sollen sich „lediglich“ um das Essen, die Kinder und die Pflege der Seniorinnen und Senioren kümmern. Auf sogenannten Mammas-Märkten verkaufen viele Frauen das, was sie erwirtschaften können: Gemüse, Obst, gekochtes Essen und einfache Näharbeiten. So tragen sie einen Großteil zum Familieneinkommen bei. Die Entscheidungen treffen die Männer, denen sich Frauen traditionell unterordnen müssen. Machen Frauen das nicht, drohen ihnen auch Schläge. Das belegt die einzige Studie über Gewalt gegen Frauen in Vanuatu, die 2011 durchgeführt wurde: 60 Prozent der befragten 2.300 Frauen gaben demnach an, dass ihr Mann schon einmal gewalttätig geworden sei. 

Mit seiner Projektarbeit unterstützt der Weltgebetstag Frauen und Mädchen weltweit: Zum Beispiel im pazifischen Raum, auch auf Vanuatu. Dort lernen Frauen sich über Medien eine Stimme zu verschaffen, damit ihre Sichtweisen und Probleme wahrgenommen werden. Oder in Indonesien, wo Frauen neben ökologischem Landbau lernen, welche Rechte sie haben und wie sie um deren Einhaltung kämpfen. 

Der Weltgebetstag 

Über Länder- und Konfessionsgrenzen hinweg engagieren sich Frauen seit über 100 Jahren für den Weltgebetstag und machen sich stark für die Rechte von Frauen und Mädchen in Kirche und Gesellschaft. Alleine in Deutschland werden rund um den 5. März 2021 hunderttausende Menschen die Gottesdienste und Veranstaltungen besuchen. 

Coronabedingt ist der Weltgebetstag in Deutschland in diesem Jahr nicht als Präsenzgebetszeit möglich. Daher laden die Frauenhilfen der Paul-Gerhardt-Kirche und die kfd der Pfarrei St.Hippolytus interessierte Frauen ein, sich am Mittwoch, 03. März 2021, die Gebetsordnung in einer to go Variante in der Zeit von 10-12 Uhr vor dem Hauptportal der Hippolytuskirche abzuholen. Herzliche Einladung – kommen Sie vorbei und unterstützen Sie die Aktion mit Ihrem Gebet und vielleicht auch einer kleinen Spende.

Keine Gottesdienste und Veranstaltungen bis Ende Februar

Liebe Gemeinde,

aufgrund des erneuten Lockdown fallen alle Gottesdienste und Veranstaltungen in unserer Gemeinde bis Ende Februar aus. In Schaukästen und vor unseren Kirchen werden Wochengebete und andere Beigaben zur Verfügung gestellt.

Der Kindergottesdienst in der Paul-Gerhardt-Kirche kann sonntags 11.30 Uhr weiterhin online angesehen werden.

Für andere Gottesdienste bitten wir Sie, auf Fernseh- und Radiogottesdienste zuzugehen.

Unsere Gemeindebüros bleiben für den Publikumsverkehr geschlossen. Bitte schreiben Sie eine E-Mail unter GE-KG-Epiphanias@kk-ekvw.de oder wenden Sie sich an das Pfarrteam.

Unser Pfarrteam ist weiterhin für Sie da. Rufen Sie uns gerne an:

Pfarrerin Rylke-Voigt      0209/59 31 55                         
Pfarrer Naumann            0209/58 13 04

Pfarrer Grimm                 0209/51 36 37 

Weitere Informationen finden Sie regelmäßig hier auf unserer Homepage
www.epiphanias-gelsenkirchen.de

Konfiunterricht

Der Konfiunterricht fällt im Januar 2021 aus, 
ebenso der Jugendgottesdienst im Januar.

Keine Gottesdienste und Veranstaltungen bis Ende Januar

Liebe Gemeinde,

aufgrund des erneuten Lockdown fallen alle Gottesdienste und Veranstaltungen in unserer Gemeinde bis Ende Januar aus. In Schaukästen und vor unseren Kirchen werden Wochengebete und andere Beigaben zur Verfügung gestellt.

Der Kindergottesdienst in der Paul-Gerhardt-Kirche kann sonntags 11.30 Uhr weiterhin online angesehen werden.

Für andere Gottesdienste bitten wir Sie, auf Fernseh- und Radiogottesdienste zuzugehen.

Unsere Gemeindebüros bleiben für den Publikumsverkehr geschlossen. Bitte schreiben Sie eine E-Mail unter GE-KG-Epiphanias@kk-ekvw.de oder wenden Sie sich an das Pfarrteam.

Unser Pfarrteam ist weiterhin für Sie da. Rufen Sie uns gerne an:

Pfarrerin Rylke-Voigt      0209/59 31 55                         
Pfarrer Naumann            0209/58 13 04

Pfarrer Grimm                 0209/51 36 37 

Weitere Informationen finden Sie regelmäßig hier auf unserer Homepage
www.epiphanias-gelsenkirchen.de

Epiphaniastag, 06.01.2021

Unter Gottesdienste finden Sie unseren online-Gottesdienst zum Epiphaniastag 2021

Jahresende 2020

Hier finden Sie unseren Silvester Gottesdienst.

Wie Sie sicher bemerkt haben ist unsere Christuskirche
seit ein paar Tagen jeden Abend
von  ca. 18.00 bis 22.00 Uhr illuminiert.
Sollten Sie es noch nicht gesehen haben,
so machen Sie doch mal einen Abendspaziergang zur Kirche.
Die Beleuchtung im Kirchturm ist bautechnischbedingt
leider nur aus bestimmten Blickwinkeln zu sehen.
Über die Zusendung Ihrer Fotos von der beleuchteten Kirche würden wir uns freuen,
senden Sie diese doch bitte per mail an die Redaktion: epiphanias@cafe-42.de

Hier finden Sie noch vier Fotos der Kirche, von rechts nach links sind das:
Sicht vom Kirchgarten aus, Seitenschiff von Innen gesehen, 
Hofansicht und die Fenster über dem Haupteingang.

Weihnachten 2020

Unsere Gemeinde hält eine Vielzahl von online Angeboten für Sie bereit.
Unter dem Reiter Gottesdienste finden Sie verschiedene Heilig Abend Gottesdienste und Weihnachtsgottesdienste.
Zu den Gottesdiensten

Es wird auch folgende Live-Gottesdienste bei facebook zu sehen geben:

24.12.2020 um 14 Uhr live Gottesdienst zu Heiligabend in der Paul-Gerhardt-Kirche mit Pfr. Grimm
24.12.2020 um 16 Uhr live Gottesdienst zu Heiligabend in der Paul-Gerhardt-Kirche mit Pfr. Grimm
25.12.2020 um 10.00 Uhr live Gottesdienst in der Paul-Gerhard-Kirche mit Pfarrer Grimm
Zur facebook-Seite
Die facebook-live Gottesdienste finden Sie ab sofort auch auf unserer Gottesdienste-Seite als Verknüpfung.


Darüber hinaus bieten wir Ihnen folgendes an:
"Jedes Jahr zur Weihnacht“ - Eine kleine Feier Zuhause
(als "Ersatz" für so viele ausfallende Familiengottesdienste am Heiligabend)
Eine Weihnachts-Online-Feier, besonders für Familien mit Kindern und Enkeln im Kita- und Grundschulalter, generationenübergreifend, zum gemeinsamen Schauen, Hören, Nachsinnen und Mitfeiern. Mit allem, was dazugehört: Bilder von vielen Krippen, ein Blick auf die Worte der Propheten, mit der Weihnachtsgeschichte nach Lukas, und natürlich einem Weihnachtssegen vor dem Lied „O du fröhliche“.
 
Ein Link zum Film https://youtu.be/ZQHTDmUO2Ac

Und das Ganze als PDF zum (Vor)-Lesen und Feiern.
"Jedes Jahr zur Weihnacht - PDF"

Bereit gestellt von:  Pädagogisches Institut der EKvW

Weihnachten! 

Wir feiern, dass Gott Mensch wird.

Das war nicht romantisch, damals. Maria, noch ganz jung. Hochschwanger, in Wehen, komplett unerfahren und sicher sehr verängstigt. Geburt unter erschwerten Umständen: Kein Zimmer, keine Hebamme, nur ein Stall und ihr Mann, der vermutlich auch keine Ahnung hatte, wie das jetzt geht.
Gott kommt zur Welt. Als Baby. Nicht mit Trara, sondern ganz am Rand. In einem besetzten Land. Draußen, wo nur noch die Tiere sind. Obdachlos. Und kurz danach auch noch Flüchtling.
Gott kommt zur Welt. Im Dreck. Ist sich nicht zu fein. Ist sich nicht zu groß. Nicht nur ganz nah bei den Menschen, sondern selbst einer.
Gott wird Mensch. Weil er nicht weit weg sein will, unbewegt und unnahbar. Sondern mittendrin, im Schweiß und im Gestank.
Gott wird Mensch. Wird sichtbar. Wird anfassbar.
Gott wird ein Baby. Klein und abhängig. Verwundbar. Damit wir ihn nicht verwechseln mit den Mächtigen dieser Welt. Mit Präsidenten und Kriegsherren. Mit Rechthabern und Obermoralisten.
Gott wird Mensch. Lernt am eigenen Leib kennen, was das heißt. Hitze und Kälte, Lachen und Trauer, Hunger und Party.
Gott wird Mensch. In Jesus. Zeigt uns, wie wir leben können. Lebt uns Liebe vor. Vergibt Vergangenes, lässt neu anfangen. Belebt unsere Hoffnung auf eine andere Welt. Sagt uns, wie wir beten können.
Gott wird Mensch. Aus Liebe. Weil er die Menschen so liebt, dass es ihn zu ihnen treibt. Dass er es ohne sie nicht aushält.
Gott wird Mensch.
Darum feiern wir Weihnachten. Und laden dich ein, mitzufeiern.
Claudia Währisch-Oblau

Zum 4. Advent

Aufgrund der Tatsache das ab sofort bis einschließlich des 10.01.21 keine Präsenzgottesdienste mehr in unserer Gemeinde stattfinden, bieten wir Ihnen ab heute erneut mehre online Gottesdienste zum ansehen und mitfeiern an.
Sie finden diese Gottesdienste unter dem Reiter Gottesdienste auf dieser Seite.
Den Start machen:
Gottesdienst zu 4. Advent, der Kindergottesdient am 4.Advent.
Weitere Gottesdienste auf dieser Seite folgen, ebenso Live-Gottesdienste auf der Facebook-Seite der Epiphanias Jugend Gelsenkirchen: https://www.facebook.com/EpiphaniasKirchengemeinde

Weihnachten 2020

Das Volk, das im Finstern wandelt, 

sieht ein großes  Licht, und über denen, die da wohnen im Land der  Todesschatten, scheint es hell.

Denn uns ist ein Kind geboren, 

ein Sohn ist uns gegeben, 

und die Herrschaft ruht auf seiner Schulter. 

Und er heißt Wunderrat, Gottheld, Ewigvater, Friedefürst. 

(aus Jes. 9)

Liebe Familien, liebe Gemeindeglieder,

in diesem besonderen Jahr haben wir als Gemeinde sorgfältig und verantwortungsvoll geplant und versucht, trotz Pandemie vieles möglich zu machen. Besonders für Weihnachten haben wir viele Anstrengungen unternommen – dafür sei allen Ehrenamtlichen und Hauptamtlichen an dieser Stelle ein großes Dankeschön gesagt.

 

Leider sind die Infektionszahlen in den vergangenen Tagen sehr hoch gegangen, viel zu viele Menschen sterben einsam in den Krankenhäusern, die Regierung hat einen Lockdown ausgesprochen. Das Presbyterium unserer Gemeinde sah die Verantwortung als zu groß an, dass Menschen zu Schaden kommen, wenn sie unsere Gottesdienste besuchen.

 

Daher sind alle Gottesdienste und Veranstaltung ab jetzt bis zunächst 10. Januar abgesagt. Das betrifft auch die Gottesdienste, zu denen Ihr Euch und Sie sich angemeldet haben.

 

Wie gerne hätten wir mit Euch und Ihnen dieses Weihnachtsfest in unseren schön geschmückten Kirchen gefeiert und die ermutigenden Worte des Evangeliums gehört: Fürchtet euch nicht! Und: Gott kommt zu uns.

 

Wir werden Gottesdienste, Andachten, Krippenspiele, Wochengebete in bewährter Weise auslegen, aushängen in den Schaukästen und veröffentlichen auf unserer Homepage 

 

www.epiphanias-gelsenkirchen.de 

und/oder auf facebook unter Ev. Jugend Horst.

 

Wir laden Euch ein, diese kontaktlose Möglichkeit zu nutzen.

 

Im Namen des Presbyteriums wünsche ich Euch allen ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein gutes neues Jahr 2021, in dem wir hoffentlich viele Begegnungen miteinander haben werden und viele schöne Gottesdienste feiern können. 

 

Herzliche Grüße, bleiben Sie behütet und gesund,

Ihre/Eure Andrea Rylke-Voigt, 

Pfarrerin und Vorsitzende des Presbyteriums

Ein Weihnachtssegen

Nicht, dass von jedem Leid verschont du mögest bleiben,

noch dass dein künftger Weg stets Rosen für dich trage

und keine bittre Träne über deine Wangen komme

und niemals du den Schmerz erfahren sollst –

dies alles, nein, das wünsche ich dir nicht. …

Mein Wunsch für dich ist vielmehr dieser:

dass dankbar du und allezeit bewahrst in deinem Herzen

die kostbare Erinnerung der guten Ding in deinem Leben; 

dass mutig stehst du in deiner Prüfung,...

dass jede Gottesgabe in dir wachse und mit den Jahren sie dir helfe,

die Herzen jener froh zu machen, die du liebst;

dass immer einen wahren Freund du hast, 

der Freundschaft wert, der dir Vertrauen gibt, 

wenn dir´s an Licht gebricht und Kraft;

und dass du dank ihm den Stürmen standhältst

und so die Höhen doch erreichst –

und dass in Freud und Leid das Lächeln voller Huld

des menschgewordenen Gottessohnes mit dir sei

und du allzeit so innig ihm verbunden, wie er´s für dich ersehnt.

Die Pandemie eindämmen

- auf Versammlungen verzichten

Leider wird nun doch alles anders als geplant: In Gelsenkirchen und Wattenscheid werden ab 4. Advent bis 10. Januar keine Evangelischen Gottesdienste stattfinden. Alle acht Gemeindeleitungen haben das nach gründlichem Abwägen beschlossen. Sie folgen damit der dringlichen Empfehlung von Annette Kurschus, Präses der Evangelischen Kirche von Westfalen. So fallen in diesem Jahr alle Veranstaltungen, zu denen sich Menschen versammelt hätten, auch am Heiligen Abend und an den Weihnachtsfeiertagen aus.
„Die Corona-Pandemie lässt sich nur noch durch eine deutliche Reduzierung von Kontakten und Begegnungen eindämmen“, so Heiner Montanus, Superintendent des Evangelischen Kirchenkreises Gelsenkirchen und Wattenscheid. „Trotz aller Schutzkonzepte sind unsere Gottesdienste aber Versammlungen, laden zu Kontakten und Begegnungen ein. Das können wir um der Liebe Gottes zu den Menschen willen gerade jetzt nicht verantworten.“
Die Entscheidung ist allen Verantwortlichen schwer gefallen, sehr schwer. „Es ist eine große Enttäuschung“, sagte Montanus. „Enttäuschend für die, die viel Zeit und Kraft in immer neue Pläne und Vorbereitungen gesteckt haben. Und ebenso enttäuschend für diejenigen, die zu den Gottesdiensten kommen wollten, die gespannt waren auf die Weihnachtswege durch die offenen Kirchen, die sich gefreut haben auf die Freiluft-Gottesdienste an ungewöhnlichen Orten. Doch ich bin auch erleichtert, dass wir uns gemeinsam zu dieser klaren Entscheidung durchgerungen haben.“
Der Superintendent dankt allen, die mitgeplant und mitgearbeitet haben, um das Christfest 2020 zu einem besonderen Erlebnis zu machen: „Sie haben sich so viel Mühe gegeben, Gottesdienste zu gestalten, die in dieser schweren Zeit trösten, Mut machen und zu Herzen gehen. Und sie haben bei der Planung peinlich genau darauf geachtet, die Vorgaben der Corona-Schutzkonzepte weiterzuentwickeln und den wechselnden Anforderungen anzupassen. Ich danke auch allen, die Verantwortung übernommen und entschieden haben. Mir ist klar: Es gibt nicht die goldene Lösung. Unsere Entscheidung hat Schattenseiten. Aber sie ist der Situation angemessen. Das zählt jetzt.“
Im Tun und Lassen dieser schwierigen Weihnachtszeit stecke viel Gottvertrauen. „Wo wir mit unseren Möglichkeiten an Grenzen stoßen, vertrauen wir darauf, dass Gott mit uns noch nicht am Ende seiner Wege ist.“ Neue Ideen und Konzepte seien entstanden. „Das war ja nicht umsonst. Es wird die Zeit kommen, in der wir sie umsetzen können.“
Am 24.12. erklingen um 18 Uhr die Glocken aller Evangelischen Kirchen, um den Heiligabend einzuläuten. Um die Kirche ins Wohnzimmer zu bringen, wird es vielfältige digitale Formate geben – für Erwachsene und für Kinder. Sie stehen auf den Webseiten der Kirchengemeinden und werden auf der Kirchenkreis-Homepage präsentiert: www.kirchegelsenkirchen.de.

Quelle: https://www.kirchegelsenkirchen.de/infos/gottesdienste

Empfehlungen der Evangelischen Kirche von Westfalen
 zu den Gottesdiensten am Weihnachtsfest 2020


Zu keiner anderen Zeit im Jahr nehmen Menschen das Angebot, Gottesdienst zu feiern, so gern und in so großer Zahl wahr wie zum Weihnachtsfest. 
 Vor diesem Hintergrund hat in der Ev. Kirche von Westfalen in den letzten Tagen ein intensiver und kontroverser Beratungsprozess zu den Gottesdiensten an den bevorstehenden Feiertagen stattgefunden. 
 Schweren Herzens haben wir uns zu den folgenden Überlegungen und Empfehlungen durchgerungen:

1. Die am 13.12.2020 von Bundesregierung und Landesregierungen getroffenen Entscheidungen, das öffentliche und auch das private Leben in Deutschland sehr weitgehend einzuschränken, sind vor dem Hintergrund einer dynamischen Entwicklung der Corona-Pandemie erfolgt. Die sehr hohen Infektionszahlen zeigen, dass die Pandemie derzeit außer Kontrolle ist.

2. Im medizinischen Bereich, insbesondere in den Intensivstationen, führt die weiterhin steigende Zahl von Patienten vielerorts zu massiven Problemen und an die Grenzen des Leistbaren.

3. Angesichts dessen ist der Kern aller Maßnahmen, Kontakte und Begegnungen von Menschen massiv zu reduzieren und, wo immer möglich, darauf zu verzichten.

4. Den Kirchen ist aufgrund der Religionsfreiheit in Deutschland das Feiern von Gottesdiensten dennoch nicht untersagt worden.

5. Die Ev. Kirche von Westfalen hält es angesichts der gegenwärtigen und deutlich veränderten Lage - trotz der bisher bewährten Schutzkonzepte - für ein Gebot der Vernunft, auf Versammlungen von Menschen möglichst zu verzichten, um Menschen nicht zu gefährden. Darin erkennen wir - im Respekt vor den Entscheidungen anderer Landeskirchen und Bistümer - zu diesem Weihnachtsfest unseren Auftrag, der Liebe Gottes zu den Menschen zu entsprechen.

6. Deshalb empfehlen wir den Kirchengemeinden in der EKvW dringend, ab sofort und über die Weihnachtsfeiertage - voraussichtlich - bis zum 10.01.2021 auf alle Präsenzgottesdienste und andere kirchliche Versammlungen (in Gebäuden und unter freiem Himmel) zu verzichten.

7. Wir danken den vielen Haupt- und Ehrenamtlichen, die in den letzten Wochen mit sehr hohem Einsatz Gottesdienste in neuen Formaten und mit sehr aufwändigen Konzepten vorbereitet haben. Ihnen gilt unser Respekt. Gerade mit Blick auf ihr Engagement ist uns die Entscheidung zusätzlich schwer geworden.

8. Viele Gemeinden bieten Gottesdienste im Internet an (eine Übersicht gibt's vor den Feiertagen unter www.evangelisch-in-westfalen.de) Darüber hinaus können Gottesdienste im Fernsehen und in den Programmen des Rundfunks mitgefeiert werden.

9. Vielerorts werden Kirchen als Orte der Stille und des Gebets geöffnet sein.

10. Pfarrerinnen und Pfarrer und viele Ehrenamtliche sind erreichbar für Menschen, die einsam sind.

11. Gottesdienstliche Bestattungen finden weiterhin gemäß den Bestimmungend der geltenden CoronaSchVO statt.

Weil Gott in die Welt und zu den Menschen kommt, wird es Weihnachten - auch in diesem Jahr!
 
 Annette Kurschus, Präses

Quelle: https://www.evangelisch-in-westfalen.de/aktuelles/

Gemeindebriefe

Ab sofort haben unsere Gemeindebriefe eine eigene Unterseite auf dieser homepage.
Sie finden die Gemeindebriefe hier.

Advent? Wir feiern die Vorfreude!
Stell dir vor: Eine Welt ohne Krieg. Alle Menschen dürfen in Frieden leben, ohne Angst. Schwerter werden zu Pflugscharen, früheres Kriegsgerät erleichtert jetzt die Landwirtschaft. Auf den Landebahnen der Militärflughäfen lernen Kinder Fahrrad fahren.
Stell dir vor: Eine gerechte Welt. Alle haben genug zu essen. Kein Kind stirbt mehr an behandelbaren Krankheiten. Arbeit trägt Früchte, die ich selbst genießen darf. Das Recht des Stärkeren gilt nicht mehr, die Schwächsten geben den Maßstab vor. Feste werden gefeiert, mit großartigem Wein und erstklassigem Essen, und alle sind eingeladen.
Danach sehnen sich die Menschen, immer schon. Aber das sind keine leeren Hoffnungen. Gott hat versprochen, es wahr zu machen. Schon vor über 2000 Jahren. Er will diese Welt neu machen. So soll sie aussehen. Gerecht, friedlich und schön.
Dafür kam Jesus auf diese Welt. Er hat gesagt: Diese neue Welt ist schon ganz nah. Der Samen ist schon gesät, klein und unscheinbar. In dem, was Jesus vor 2000 Jahren getan hat. Kranke wurden geheilt. Schuld wurde vergeben. Essen wurde geteilt.
Jesus wurde hingerichtet. Scheinbar war er gescheitert. Aber er ist auferstanden. Das ist der Anfang vom Ende des Bösen. Die Bibel verspricht uns: Jesus wird zurückkommen. Und dann wird die Welt verwandelt. Gottes Gegenwart wird sichtbar sein. Alle Tränen werden abgewischt. Gutes Leben, für alle!
Wir hoffen darauf. Wir warten. Wir akzeptieren nicht, was ist. Wir arbeiten an Veränderung. Und wir feiern schon mal, was kommen soll.
Das ist Advent. Wir feiern die Vorfreude. Und laden dich ein, mitzufeiern.
Claudia Währisch-Oblau

Evangelische Kirchen zu COVID-19 Teil-Lockdown: Gemeinsame Erklärung zur aktuellen Lage

Gott steht gerade in schweren Zeiten an der Seite der Menschen

MedienInfo 62/2020
  

Mit Blick auf den im November nun neuerlich bevorstehenden Teil-Lockdown erklären Landessuperintendent Dietmar Arends (Lippische Landeskirche), Präses Annette Kurschus (Evangelische Kirche von Westfalen) und Präses Manfred Rekowski (Evangelische Kirche im Rheinland) gemeinsam:

Seid allezeit bereit zur Verantwortung vor jedermann, der von euch Rechenschaft fordert über die Hoffnung, die in euch ist. (1. Petrus 3,15)

Hoffnung, die weiter trägt als menschliches Vermögen und vernünftiges Kalkül: Die brauchen wir gegenwärtig so nötig wie selten.

Der neuerlich notwendig gewordene Teil-Lockdown bedeutet für viele Menschen eine enorme weitere Belastung.
 Wir haben gesehen, wie berufliche Existenzen durch die Beschränkungen im Frühjahr gefährdet und zerstört wurden, wie insbesondere alte Menschen von Einsamkeit bedroht waren, wie unser soziales und kulturelles Leben gelitten hat. Nun müssen wir nach einem kurzen Aufatmen während der Sommermonate erleben, dass die Corona-Pandemie noch lange nicht durchgestanden ist, sondern weitere Anstrengungen und Beschränkungen erfordert. Unterdessen ist unsere Gesellschaft dünnhäutiger geworden, und der dunkle Monat November macht es für viele Menschen zusätzlich schwer. Wir stehen vor schweren Wochen, auch weil das Wissen um den nun herausfordernden Alltag erneut verunsichert und schmerzt.

Uns Christinnen und Christen trägt die Gewissheit, dass Gott auch und gerade in dieser schweren Zeit an unserer Seite steht. Wir trauen dem Leben mehr zu als dem Tod.

Gerade jetzt ist unsere besondere Aufgabe, die Einsamen, Alten und Schwachen nicht im Stich zu lassen. Unsere Gedanken und Gebete sind bei denen, die sich Tag und Nacht einsetzen in Arztpraxen und Krankenhäusern, auf Intensivstationen, in Altenheimen und Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen.

Uns liegt am Herzen und wir sehen uns in der Pflicht, unserem seelsorglichen Auftrag – wie schon im Frühjahr – unter veränderten Rahmenbedingungen weiter mit ganzer Kraft nachzukommen. Das tun wir auch: Wir laden weiterhin ein zu Präsenzgottesdiensten unter strengen Schutzmaßnahmen. Unsere Seelsorgerinnen und Seelsorger sind ansprechbar und suchen auch weiterhin den Kontakt zu den Menschen. Kirchliche Beratungsstellen bieten nach wie vor ihre Hilfe und Unterstützung an.
 In unseren Gedanken und Gebeten sind wir bei denen, die nun erneut um ihre berufliche Existenz bangen: bei den Kulturschaffenden, den Gastronomen, Hoteliers und Selbstständigen, gerade in der Kulturszene und der Veranstaltungsbranche, und vielen anderen mehr.

Unsere Gedanken und Gebete begleiten die politisch Verantwortlichen in Bund, Ländern, Kommunen und Landkreisen, die nach bestem Wissen und Gewissen schwere Entscheidungen treffen.

Der November als Monat des Gedenkens an die Verstorbenen ist der letzte Monat des Kirchenjahres. Ihm folgt die Adventszeit: Eine Zeit der Erwartung – und zugleich eine Zeit der Buße und der Umkehr. Innehalten, umkehren und neue Wege einschlagen – in der Erwartung Gottes, der sich zu uns aufmacht. Als Mensch unter Menschen, mitten hinein in diese schwere Zeit. Niemand und nichts ist verloren.

Diese Hoffnung trägt uns. Diese Hoffnung tragen wir in die Welt. Jetzt erst recht.

Offenes Singen
Ökumenisches Dank- und Friedensgebet
im Rahmen der Aktion „Deutschland singt“
mit Pfarrerin Andrea Rylke-Voigt & Pfarrer Bernd Steinrötter
& Kirchenmusikerin Christina Wienroth
Lieder:
Die Gedanken sind frei
Wind of Change
Nun danket alle Gott
Hevenu Shalom
Über 7 Brücken
Dona nobis pacem
Amazing Grace
Der Mond ist aufgegangen
We shall overcome
Von guten Mächten
Nationalhymne
Europahymne
WO: Platz vor der Christus-Kirche, Bergstraße 7a, 45897 Gelsenkirchen
WANN: Samstag, 3. Oktober, 18.55 Uhr
!!! Bitte ab 18.45 Uhr kommen!!! - warm anziehen und ggf. Regenschirm mitnehmen – für’s Ankommen den Mund-Nasen-Schutz nicht vergessen
- sich registrieren
- Kerze und Textheft in die Hand nehmen
- sich als Einzelperson oder Haushalt um ein Ewiges Licht stellen
- die Ewigen Lichter stehen im Abstand, der für das Singen ohne Mund-Nasen-Schutz in geschlossenen Räumen vorgesehen ist
- nach Herzenslust ungebremst singen.

Das C@fe-42 hat ein Herbst-Kultur-Programm vorbereitet.
Alle Veranstaltungen finden mit begrenzter Teilnehmerzahl in der Kirche statt.
Eine Anemdlung per e-mail ist zwingend erforderlich: Info@cafe-42.de

Hygieneregeln:
- Mund-Nasen-Schutz, auch am Sitzplatz
- Desinfektionsstation
- Datenerfassung
- Gekennzeichnete Plätze
- Kein Speisenverkauf, nur Getränke (keine Heißgetränke)

Bisher wirken als Künstler mit:
02.10.: (Ausgefallen) Chistopher´s Journey, The Promise
Nachholtermin in Vorbereitung
09.10.: Der Michi und der Sprenz (Musik),  Carsten Kollmeier (Musik),  Peter Schütt (Musik),  Dirk Wolkenberg (Musik), Berthold Vilbusch (Wort), t.b.a.
10.10.: Mandy Lee Rose (Musik),  Josy Schröder,  John BZi,  Vika,  Woody,  Ina Stollewerk

Bedingt durch die aktuelle Coronaschutzverordnung fallen die Novemberveranstaltungen aus.
13.11.: (FÄLLT AUS)
14.11.: (FÄLLT AUS)

Im Dezember sind wir hoffentlich wieder da:
04.12.: Sven Pörsch, t.b.a.
05.12.: Olaf Neuwald, The Panic Postman, Edy Edwards Trio

UPDATE:
Leider müssen durch die Coronamaßnahmen auch die Dezember Veranstaltungen des C@fe-42 ausfallen.

Hoffentlich sehen wir uns alle Gesund und Munter in 2021 wieder bei  den Kulturveranstaltungen des C@fe-42.

Altpapiersammlungen

Aktuelle Informationen zu den  Altpapiersammlungen im Bereich Horst.
Dankbar sind wir, die Verantwortlichen und Mitarbeitenden der Ev. Jugend am Paule in Horst, dass wir weiterhin die Altpapiersammlung durchführen können.
Wir haben die Firma Hamburger Rieger Gelsenkirchen GmbH & Co. KG als neuen Partner für unsere Altpapiersammlungen gewinnen können. Daher werden wir unsere geplanten Altpapiertermine einhalten und die Sammlungen wie gewohnt durchführen. Am 29. August werden die Container von der Firma Lobbe Entsorgung West GmbH & Co. KG gestellt.
Glücklich dürfen wir uns auch schätzen, dass uns die Firmen: Freund Bedachung GmbH, Norbert Zessin Sanitärtechnik GmbH, Blumenhaus Gerlemann, Malerbetrieb Knuth GmbH, Schloß-Apotheke, Meinolf Heinz Pawlik Gartenpflege und Klaus Fischbach GmbH bei unseren Altpapiersammlungen mit ihren Fahrzeugen und Hängern weiterhin maßgeblich unterstützen.
Natürlich gilt unser Dank auch allen Sammlerinnen und Sammlern, Spenderinnen und Spendern. Ohne Euch wär ein so großer Erfolg bei unseren Altpapiersammlungen nicht möglich.
Bitte unterstützt uns weiter so kräftig, damit wir noch viele tolle Ergebnisse erzielen und damit Projekte wie zum Beispiel: Freizeiten für Kinder, Konfis und Mitarbeitende, Ferienprogramme sowie die Karnevals- und Halloween-Partys oder Pottartists finanzieren können.

Hier die komplette Info als PDF zum download

C@fe-42 - Sommerkultur

Im Pfarrgarten hinter der Christuskirche heißt es ab dem 18.07.: Sommerkultur.
Das C@fe-42 präsentiert an sechs Abenden im Juli und August Comedy, Musik und Poetry Slam. Es gibt pro Abend nur 42 Plätze, gerne mit Voranmeldung an info@cafe-42.de.
Natürlich gelten an den Abenden besondere Corona-Regeln wie:
Maskenpflicht, Abstandsregel, Listenmäßige Erfassung der Besucher, Hygienestation am Eingang.
18.07. Open Stage
24.07. Lachpott - Comedy
31.07. CaféSATZ - Poetry Slam
14.08. Open Stage
21.08. Lachpott - Comedy
28.08. CaféSATZ - Poetry Slam Saisonfinale
an allen Abenden gilt: 19.00 Uhr Einlass/19.30 Uhr Beginn
Der Eintritt ist an allen Abenden frei.
Bei Regen finden die Veranstaltungen in der Kirche statt.

Gottesdienste ab Mai 

Öffnung der Kirchen

Stand 07.05.2020

Wie sie es den Medien wahrscheinlich bereits entnommen haben, sind neben weiteren Lockerungen im gesellschaftlichen Leben auch seit Montag, den 4. Mai Gottesdienste wieder möglich.
Allerdings haben die Ordnungsbehörden und die Kirchenleitung mit dieser Öffnung der Kirchen für Gottesdienste und Andachten erhebliche Auflagen als Bedingung zur Durchführung verbunden. Dies gilt für Andachten, Gottesdienste und Kasualgottesdienste wie Taufen und Trauungen. So hat für jede gottesdienstliche Stätte ein eigenes Hygienekonzept vor zuliegen, welches von der Leitung des Kirchenkreises genehmigt werden muss.
 

Hygienekonzepte  

Es sieht abhängig von der Raumgröße eine maximale Besucherzahl vor, wie wir es auch schon aus dem Einzelhandel kennen. Daneben besteht für alle Teilnehmenden eine Maskenpflicht innerhalb des Kirchraumes. Jede(r) Besucher/in hat sich vor dem Gottesdienst die Hände zu waschen/zu desinfizieren und die bekannten Abstandsregeln einzuhalten. Dies wird dadurch gewährleistet, dass es ein Konzept zum Eintreten und zum Verlassen des Raumes geben wird und die Sitzordnungen eine Trennung der Besucher vorsieht, was selbstverständlich nicht für häusliche Gemeinschaften gilt. Zudem wird am Eingang eine Anwesenheitsliste mit Namen und Telefonverbindung geführt und für circa 2 Wochen für das Gesundheitsamt vorgehalten.
Abendmahlsfeiern sind bis auf weiteres in der üblichen Form nicht möglich. Taufen und Trauungen können ebenfalls nur unter Berücksichtigungen der Auflagen bis auf weiteres stattfinden.
 

Wiederaufnahme der Gottesdienst

Die Verantwortlichen sind augenblicklich dabei, das Hygienekonzept für beide Kirchen, Paul-Gerhardt-Kirche und Christuskirche, zu erarbeiten, die geforderten Hygiene- und Schutzausrüstungen zu beschaffen und die notwendigen Sitzpläne nach den Auflagen umzugestalten. Dies erfordert durch die Genehmigungsverfahren etwas Zeit. Um einen verantwortbaren Neustart der Gottesdienste zu gewährleisten, wollen wir am 

 

Pfingstsonntag, den 31.5

 um 10 Uhr und 11:30 Uhr in Beckhausen, Christuskirche
um 10 Uhr und 11:30 Uhr in Horst, Paul-Gerhardt -Kirche

sowie am

Pfingstmontag, den 1.6.

um 10 Uhr in Beckhausen, Christuskirche
um 11 Uhr in Horst, Paul-Gerhardt-Kirche

 
beginnen. Mit wie vielen Menschen wir dies dann dürfen, steht noch nicht fest; wir werden es an dieser Stelle umgehend öffentlich machen, sobald wir Planungssicherheit haben.
Auch die Gottesdienstformen werden von den vertrauten Abläufen abweichen, da eine der Auflagen ein Gesangsverbot für die Gottesdienstbesucher beinhaltet. Diese Auflage werden wir in der Gestaltung von Liturgie und Ablauf berücksichtigen müssen.
 

Dauer der Maßnahmen

Diese Regelung wird bis auf weiteres gelten und die Gottesdienstzeiten für die Sommermonate sind in gewohnter Form geplant. Wann wir zu einem normalen Umgang und zu der gewohnten Form zurückkehren können, kann im Augenblick niemand sagen. Neben den Gottesdiensten bleibt der Kindergottesdienst zunächst im Onlineformat an Himmelfahrt und sonntags um 11:30. Das zieht allerdings zu diesem Zeitpunkt auch nach sich, dass wir für eine gewohnte Durchführung der Gottesdienste an hohen Feiertagen im Herbst und im Winter zu diesem Zeitpunkt nicht garantieren können. Auch die Ersatztermine für die ausgefallenen Konfirmationen stehen augenblicklich noch in der Diskussion, da wir sie noch nicht verbindlich zusagen können.
So Gott will, werden wir wieder in der uns vertrauten Art und Weise ohne Einschränkungen zusammenkommen. Jedoch verlangt die Ausnahmesituation von uns allen vor allem Verständnis, Geduld, Disziplin und vor allem einen langen Atem. Bleiben Sie gesund und dafür zu Hause, wenn es geht.   

Offene Kirche 

Liebe Gemeinde,
an Pfingstsonntag den 31.5 wollen wir unsere ersten Gottesdienste feiern.
In der Zwischenzeit möchten wir unsere Christus-Kirche für Sie öffnen.
In der Zeit von 10-12 Uhr jeden Sonntag ab dem 10.05.2020.
Seien Sie herzlich eingeladen in unserer offenen Kirche zu beten und dabei die musikalische Untermalung durch unsere Kantorin zu genießen.

Wie überall ist auf genügend Abstand zu achten. 
Bringen Sie bitte Ihre Schutzmasken mit, da der Eintritt in die Kirche nur mit einer solchen Mund-Nasenmaske gestattet ist.

Stand 07.05.2020

Treffpunkt Bücherei



Endlich ist es soweit und wir können die Bücherei im Bodelschwingh-Haus ab dem 02. Juni wieder öffnen.

Zu unserer großen Freude haben wir über die Bücherei-Fachstelle in Bielefeld Sondermittel vom Land NRW bekommen. 

So konnten wir über diese großartige Zuwendung für Sie und Euch eine Menge neue aktuelle Medien aussuchen, Romane, Erzählungen, sowie interessante Sachbücher. 

Für unsere jungen Besucher sind neue tiptoi-Bücher hinzugekommen, ebenso Kinder- und Bilder-Bücher. 

Neu ins Programm aufgenommen wurden Tonie-Boxen und dazu viele Tonie-Figuren.

So nutzten wir die lange unfreiwillige Pause in der Bücherei, um alte Medien auszusortieren und viel Neues einzuarbeiten.

Vielleicht haben wir Sie mit unserer Info auf neues Lesefutter neugierig gemacht und wir dürfen Sie bald in unserer Gemeindebücherei begrüßen.

Aufgrund der Corona-Zeiten bitten wir Sie auch hier mit Mund-Nasen-Schutz zu kommen, auf die Abstandsregel zu achten und die üblichen Hygiene-Vorschriften zu beachten. 

Handdesinfektion steht für Sie bereit.

Wenn Sie Fragen haben, erreichen Sie uns während der Öffnungszeiten dienstags und freitags 

von 15 bis 18Uhr unter der Festnetz-Nummer 155 32 59.  

 

Auf ein Wiedersehen freuen sich Rita Vogt Weber und Angelika Stegmann. 

Kindergottesdienst
online


Seit Sonntag, dem 19.04.20 gibt es in der Paul-Gerhardt-Kirche wieder einen Kindergottesdienst
jeweils um 11:30 Uhr.


Dieser wird live auf Instagram (@epiphaniasjugend)
und auf Facebook erscheinen.
Der Link zur Facebook Seite:
hier

 
Die Gottedienste sind anschließend als Aufzeichnung auch auf dieser Seite unter Andachten abrufbar.

Die Kindergottesdienste werden vorerst unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden.  




 




Öffentliches Bücherregal


Ab sofort stehen Ihnen vor den Kirchtüren der Chrituskirche in Beckhausen, 
Kleine Bergstraße 1, 
drei Bücherregale zur Verfügung. 
 

Nehmen Sie sich kostenlos etwas zu lesen mit. Suchen Sie sich aus, was Sie möchten. 

Als Zeitvertreib.

Sie brauchen diese Bücher anschließend nicht zurückzugeben. Verschenken Sie die Bücher weiter wenn Sie möchten.

 Zugänglich: 

Dienstags und Freitags 

15.00 – 18.00 Uhr 

(Nicht Karfreitag) 

 

Es werden ständig Bücher nachgelegt.

Ein Service der 

Evangelischen Öffentlichen 
Gemeindebücherei Beckhausen


Kirchenmusik 
digital


 Liebe Schwestern und Brüder, liebe Freundinnen und Freunde der Kirchenmusik, 

normalerweise würden Sie an dieser Stelle wieder eine Einladung oder Ankündigung zu einer musikalischen Veranstaltung erhalten. Aber was ist in diesen Zeiten momentan „normal“? 

Ich hoffe sehr, dass Sie alle bisher gesund durch diese nicht einfachen Zeiten gekommen sind! Nach wie vor gilt, dass wir mit Rücksicht auf unsere Angehörigen und Freunden soziale Kontakte meiden sollen, um potentiellen Ansteckungsmöglichkeiten zuvor zu kommen. Dadurch steht auch alles, was wir musikalisch „live“ mit Menschen gemeinsam tun und erleben, weitestgehend still. Vielerorts sind alle Veranstaltungen bis Ende Mai abgesagt. In unseren Kirchen und Gemeinde-häusern pausieren die Gottesdienste und Konzertveranstaltungen sowie unsere Proben. Trotz vieler kreativer Angebote, die im Internet durch verschiedene Plattformen entstehen, fehlt uns das Zusammensein und das Hörbarmachen in unseren Räumen. Diese einzigartige Atmosphäre ist nicht durch die digitale Welt zu er-setzen. 

Aber dennoch: viele Kolleg*innen und auch ich haben gemeinsam Neues diskutiert, ausprobiert und dadurch neue Anregungen bekommen. In den einzelnen Gemeinden finden Sie wie auch auf der Homepage des Kirchenkreises inzwischen zahlreiche digitale Wege zu Andachten, Mittagsgebete und anderen Angeboten. Und weiterhin „analog“ läuten in Gelsenkirchen und Wattenscheid um 19 Uhr die Glocken unserer Kirchen und findet täglich um 19 Uhr das Balkonsingen mit dem Lied „Der Mond ist aufgegangen“ statt. 

Doch noch einmal kurz zurück zur „digitalen Welt“: Es gibt seit kurzem einen „YouTube“-Kanal „Kirchenmusik Gelsenkirchen und Wattenscheid“, den ich eingerichtet habe.

Sie finden ihn Hier


Auf diesem Kanal sollen musikalische Angebote gesammelt werden, die dann angeschaut oder angehört werden können. Auch Hinweise zu Angeboten von Kolleg*innen sind auf diesem Wege zu finden. Schauen Sie mal rein, die Seite wird ständig erweitert werden. Und wenn es Fragen Ihrerseits dazu gibt, Ideen, Bedarf an Austausch, rufen Sie mich an oder schreiben mir! 

Bleiben Sie weiterhin gesund und guter Dinge!

 

Ihr/Euer 

Andreas Fröhling 

-- 
 KMD Andreas Fröhling
 Kreiskantor Gelsenkirchen und Wattenscheid